Adetia: Süßsaure Linsen mit Koriander

Der Name des im deutschsprachigen Púch von den chósten im 15. Jahrhundert als Adetia überlieferten Gerichtes lautet im arabischen Adasiyya, was sich vom Wort für Adas für Linse ableitet. Es handelt sich dabei zum einen süßsauren Linsenbrei, der mit Essig, Zucker oder Honig und Koriander zubereitet wurde. Hülsenfrüchte wie Bohnen, Kichererbsen und Linsen stellten einen … Mehr Adetia: Süßsaure Linsen mit Koriander

Alugia: Eintopf mit Rosinen und Mandeln

Als zweites Rezept im frühneuhochdeutschen Púch von den chósten findet sich ein süß-saures Eintopfgericht mit Rosinen und Mandeln, das den Namen Alugia trägt. Da die lateinische Vorstufe, auf der die deutsche Übersetzung im Münchner Codex Cgm 415 aus dem 15. Jahrhundert beruht, nur als Fragment überliefert ist, das erst mit dem 30. Rezept einsetzt und … Mehr Alugia: Eintopf mit Rosinen und Mandeln

Cabicz: zweierlei Brotbrei mit Pistazien und Mohn

Eines der wichtigsten Lebensmittel des arabischen Mittelalters war Brot. Da es sich aber nur schlecht konservieren ließ und aufgrund des Klimas schnell trocknete, fand es nicht nur als Grundnahrungsmittel Verwendung, sondern auch als Zutat in den verschiedensten Gerichten. Eines davon nennt sich Cabicz (arab. Khabīṣ, von khabasa für ,mischen‘) und bezeichnet eine Nascherei aus Brotbröseln, … Mehr Cabicz: zweierlei Brotbrei mit Pistazien und Mohn

Wie man gueten Senyff machen schol: vier Senfrezepte aus dem 15. Jahrhundert

In diesem Beitrag widmen wir uns einem langjährigen Begleiter der europäischen Küche: dem Senf. Als Wildpflanze waren der weiße und der schwarze Senf ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet, sie wurden aber bereits in der Antike in Mitteleuropa kultiviert. Neben dem Kraut, das als Heil- und Speisepflanze erwähnt wird, waren schon damals vor allem die Senfsamen kulinarisch … Mehr Wie man gueten Senyff machen schol: vier Senfrezepte aus dem 15. Jahrhundert

Turten, Chrustell, Knòllen & Co.

Ausgewählte Rezepte aus dem Kochbuch Ain weizz gemùess oder ain weizz chost mach also des Münchner Codex BSB Cgm. 415 – Teil 1 Die Münchner Handschrift Cgm. 415 beinhaltet nicht nur das Púch von den chósten, aus dem wir gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern bereits zahlreiche Rezepte erschlossen, erprobt und für die moderne Küche aufbereitet … Mehr Turten, Chrustell, Knòllen & Co.

Neuerscheinung: Speisen auf Reisen

Rechtzeitig zu unserer Tagung „Gerichte mit Geschichte“, die von 19. bis 21. September an der Universität Graz stattfand, erschien auch die erste Publikation aus dem Projektumfeld: Ylva Schwinghammer, Wolfgang Holanik, Andrea Hofmeister-Winter, Lisa Glänzer unter Mitarbeit von Johanna Damberger Speisen auf Reisen. Das frühneuhochdeutsche Púch von den chósten und seine Wurzeln im lateinischen Liber de … Mehr Neuerscheinung: Speisen auf Reisen

Cadich: Orientalisches gewürztes ‚Beef Jerkey‘ gegen Heißhungerattacken

Im orientalischen Mittelalter waren unterschiedliche Arten der Fleischkonservierung bekannt: Was nicht frisch nach dem Schlachten verwertet wurde, könnte gedörrt, eingesalzen oder in Essig eingelegt haltbar gemacht werden. Auch Konservierung durch Eis wird in diätetischen Werken wie dem um 1200 entstandenen ‚Buch der Nahrungsmittel und Getränke‘ bereits angeführt, war allerdings im Alltag wohl weniger verbreitet. Neben … Mehr Cadich: Orientalisches gewürztes ‚Beef Jerkey‘ gegen Heißhungerattacken

Auf die Würze kommt es an!

Die unglaubliche Vielfalt an Gewürzen, wie man sie auf einem Basar im Orient findet, dürfte so manch einen nicht nur durch ihre Farbenpracht, sondern auch durch ihre starken Aromen zum Staunen bringen. Die orientalische Küche wird in unseren Breiten wie keine andere mit Gewürzen assoziiert, sei es aufgrund von Sinneseindrücken wie den eben geschilderten oder … Mehr Auf die Würze kommt es an!

Ist Zimt gleich Zimt?

Wenn in der Weihnachtszeit der Duft frisch gebackener Kekse oder süßer Bratäpfel in der Luft liegt, assoziieren wir damit vor allem ein Gewürz: Zimt. Während Zimt heutzutage der Inbegriff für weihnachtliche Süßspeisen und Heißgetränke ist, wurde er im Mittelalter hauptsächlich für pikante Speisen verwendet. So sind uns viele Fleischrezepte aus dieser Zeit überliefert, die Zimt … Mehr Ist Zimt gleich Zimt?